Brennholz für Kartoffelschalen - Roman eines Schlüsselkindes

Brennholz für Kartoffelschalen - Roman eines Schlüsselkindes

In Erinnerung an seine eigene Kindheit und mit viel Liebe zum Detail erzählt Horst Bosetzky von den Ängsten, Nöten und Entbehrungen, aber auch von den kleinen Freuden, dem Einfallsreichtum und dem familiären Zusammenhalt in einer Zeit, in der Lebensmittelkarten, Stromsperren und „Kohlenklau” zum Alltag gehörten.

„Paß auf deine Schlüssel auf!” Manfred ist ein Schlüsselkind. Die Mutter arbeitet, der Vater ist in russischer Gefangenschaft, und Manfreds Welt ist das Berlin der Nachkriegsjahre. Neukölln, Sonnenallee, Baumschulenweg, Grünau, Schmöckwitz - für den kleinen Manfred gibt es nichts schöneres, als mit S-und Straßenbahn durch diese Stadt voller Abenteuer zu fahren... (Taschenbuch dtv -Verlag)

„Bosetzky führt mit feiner Witterung ein Stück Zeitgeschichte vor.”
Hamburger Abendblatt

„Verlier' deine Schlüssel nich” Diese von seiner Mutter immer und immer wieder mit Nachdruck vorgebrachte Aufforderung kommt Manfred Matuschewski nie so recht aus dem Sinn - ob er nun beim Fußballspielen ist oder beim Einkaufen, ob er mit der Straßenbahn fährt oder bei seiner Großmutter in Schmöckwitz im Garten spielt. Manfred ist ein Schlüsselkind. Die Mutter arbeitet, der Vater ist in russischer Gefangenschaft, und Manfreds Welt ist das Berlin der ersten Nachkriegsjahre - karg und oftmals bedrückend, aber auch voller Aufregungen und zu bestehender Abenteuer.

480 Seiten
dtv
ISBN 3-423-20078-2
Euro 9,90

Link zum Verlag